13.4. 17.00 | Experimentelles Musiktheater ENSEMBLE GARAGE

Freitag 13.4. um 17.00 Uhr
Tullikamarin Pakkahuone, Tullikamarinaukio 2

Experimentelles Musiktheater
ENSEMBLE GARAGE

Das zehnköpfige und sieben Nationen verbindende Ensemble Garage, gegründet 2009 durch Brigitta Muntendorf und Rodrigo L. Klingenfuss,  richtet seinen Fokus auf die Werke junger Komponisten/innen und auf die gemeinsame Probenarbeit. Das Ensemble sucht Antworten auf die Fragen danach, welche künstlerischen Intentionen unsere Zeit prägen, mit welchen Mitteln und Methoden heute kompositorisch Ausdrucksfelder geschaffen werden und wie dabei mit vorhandenen Diskursen und Diskrepanzen zwischen einer klassischen Musikausbildung einerseits und den Anforderungen an einen heutigen Performer in Realität und Virtualität andererseits umgegangen wird. Die Einbeziehung transmedialer Werke und musiktheatralischer Elemente sind dabei nicht wegzudenkende Bestandteile.

Das Ensemble blickt zurück auf zahlreiche Auftritte im In- und Ausland. Seit 2013 veranstaltet es mit der Reihe Frau Musica (nova) transmediale Konzerte zwischen Clubkultur, experimentellen Musiktheater, Performance und elektronischen Erweiterungen und der künstlerischen Leitung von Brigitta Muntendorf. 2017 präsentierte das Ensemble die Uraufführung ihrer erfolgreichen Social Media Opera iScreen, YouScream! (Regie Michael Höppner, Bühne/Konzeption Vincent Mesnaritsch) beim Eclat Festival Stuttgart und gastierte mit der Produktion beim Spor Festival in Aarhus und beim BASF Festival in Ludwigshafen. CD-Produktionen in der Reihe Edition Zeitgenössische Musik mit Jagoda Szmytka und Steffen Krebber, sowie mit Brigitta Muntendorf im Rahmen der Vergabe des Förderpreises der Ernst von Siemens Musikstiftung bestätigen die hohe künstlerisch Qualität des Ensembles.

Ensemble Garage spielt bei der Tampere Biennale (11.-15.4.2018) sowie am 16.4. im Rahmen des Korvat auki –Festivals in Helsinki (s. http://korvatauki.net/#konsertit)

s. auch https://tamperemusicfestivals.fi/biennale/ohjelma/pe/ensemble-garage/

Mit Unterstützung des Deutschen Kulturzentrums.

 

dkz-user